Gesammelte Pressemeldungen

Mit der Kurbahn durchs Bramstedter Moor

BAD BRAMSTEDT. Moorbahn, Waldbahn, Feldbahn - wie heißt es richtig? Kurbahn! Ab 1. Oktober wird die kleine Eisenbahn, die seit Jahrzehnten durchs Bramstedter Moor hinter der Rheumaklinik tuckert, diesen Namen tragen. Das haben die Betreiber vom Förderverein Deutsche Feldbahn beschlossen.

Zwei Gründe sprachen für die Umbenennung, sagt Vereinssprecher Andreas Knopf. Zum einen wollen die Bahnfreunde den Bezug zur Rheumaklinik klarer herausstellen. Außerdem soll der neue Name dazu dienen, sich klar von dem noch bestehenden Verein "Wald- und Moorbahn Bad Bramstedt" abzugrenzen, der bis vor wenigen Jahren die Loks, Loren und Gleise betrieb. 2002 hatten die Feldbahner die Anlage übernommen.

"Beim Namen Kurbahn soll es jetzt endgültig bleiben", sagt Knopf, der mit seinen Vereinsfreunden in Brandenburg und in Schermbeck in Nordrhein-Westfalen zwei weitere kleinen Bahnen betreibt. Außerdem hat Knopf in Bad Bramstedt Loks und Anhänger seiner "Marineeisenbahn - wehrtechnische Studiensammlung" eingelagert. Dabei handelt es sich um ehemalige Schienenfahrzeuge aus Depots der Bundeswehr. Diese Sammlung, die öffentlich bislang nicht zugänglich ist, will er demnächst auf dem Vereinsgelände in Nordrhein-Westfalen ausstellen.

Am 16. September ist der nächste öffentliche Fahrtag auf dem Moorgelände an der Oskar-Alexander-Straße geplant. Um 11 Uhr geht es dann los.tz

 

Erschienen im Hamburger Abendblatt / Norderstedter Zeitung